Ein Stapel Tageszeitungen liegt übereinander.

Die vierte Macht im Staat? Wie soziale Medien den politischen Dialog beeinflussen

Die Medienwelt ist im rapiden Wandel. Finanzieller Druck auf die klassischen Medien führt zum Qualitätsverlust. Die Schnelligkeit der Nachrichtenverarbeitung hat mit dem Internet rasant zugenommen. Jeder kann in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Co. selbst publizieren und dies hat den politischen Dialog nachhaltig beeinflusst – während Rechte gegen GEZ uns demokratische Parteien hetzen. Medienberichterstattung galt immer als die vierte Staatsgewalt und für eine Demokratie als unerlässlich, doch trifft das in Zeiten einer veränderten Medienwelt noch zu?
Die Referentin Marina A. Henn, Dipl. Soziologin am Adolf-Bemder-Zentrum.

Eintritt frei!

Veranstaltungsdatum: 29. Oktober, ab 19.30Uhr
Veranstaltungsort: Vortragssaal der Volkshochschule Lebach; Schulzentrum, Dillinger Str. 67/3, Lebach