Kinder sitzen lebhaft in einem Halbkreis in der Natur

Ich, die Anderen und die Vielfalt – Ein Demokratieprojekt

Förderzeitraum: Mai 2019-April 2022
Projektleitung: Florian Klein

DAS PROJEKT

Gemeinsam kreativ und alltagsnah zu den Themen Demokratie, Konfliktlösungen und gesellschaftlichem Miteinander arbeiten.

Fragen des Umgangs mit gesellschaftlicher Heterogenität und Vielfalt begegnen Kindern und Jugendlichen tagtäglich. Ohne einen Rahmen in denen Erfahrungen und eigene Bedürfnisse sowie Team- und Gruppenfähigkeit thematisiert und aktiv er- und gelebt werden können, führen Vielfalt und Differenzen in der Gruppe leider häufiger zu Ängsten, Überforderungen, Abwertungen und Ausgrenzung.

Logo "Ich, die Anderen und die Vielfalt"

Das Projekt “Ich, die Anderen und die Vielfalt“setzt hier präventiv an. Längerfristig soll mit Kindergruppen und (angehenden) Erzieher_innen zu den Themen ‚Selbstbestimmung und eigene Identität‘ sowie ‚Umgang mit Vielfalt‘ gearbeitet werden.

 

ZIELE

  • Förderung und Wertschätzung der eigenen Identität
  • Sensibilisierung und Anerkennung von Gemeinsamkeiten und Differenzen in Gruppen (z.B. Herkunft, Behinderung, sozialer Status)
  • Erprobung demokratischer Formen der Konfliktaustragung und -lösung
  • Reflexion des eigenen Berufsbildes und Vermittlung praktischer Methoden

 

ZIELGRUPPE

Kinder

  • Kindergruppen von 9-12 Jahren
    an Grund- und weiterführenden Schulen, in Vereinen und sozialen Einrichtungen
  • wöchentliche Treffen über ½ Jahr

Methoden – Wir arbeiten mit den Kindern kreativ mit medien-, theater- und erlebnispädagogischen Ansätzen. Unsere Herangehensweise ist erfahrungsorientiert und setzt dabei auf spielerische und alltagsnahe Inhalte.

(Angehende) Erzieher_innen

  • Kleingruppen (angehender) Erzieher_innen
  • Dauer und Termine nach Absprache

Methoden – Durch Übungen aus dem Bereich der demokratischen Bildungsarbeit und dem Diversity-Ansatz wird eine Sensibilisierung für Themen der eigenen „Identität und Vielfalt“, „Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Gruppe“ sowie „Demokratie“ angeregt. Dabei werden auch Methoden und Übungen für den späteren Berufsalltag vermittelt und das eigene Berufsbild reflektiert.

 

Kontakt

 

Das Projekt wird gefördert durch