Zehn Schülerinnen und Schüler zum Einsatz für die Menschenrechte in St. Wendel ausgebildet.

 

Ein Text von Celina Grasse

Im Rahmen des Projektes Was geht das mich an?, gefördert von Herzenssache, der Kinderhilfsaktion von SWR, SR, der Sparda-Banken Südwest und Baden-Württemberg, und dem Saarländischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, wurden über das gesamte Schulhalbjahr zehn Schülerinnen und Schüler der SOR-AG der Gemeinschaftsschule St. Wendel zu Menschenrechtsmentorinnen und -mentoren ausgebildet. Mit Motivation und Engagement arbeiteten die Teilnehmenden zu den Themen Menschenrechte, Diskriminierung, Ausgrenzung, (Cyber-)Mobbing und Hate Speech. Dabei erstellten die sie Comics und kleine Filme mit Hilfe von Tablets zu diesen Themen.

Wir wünschen den neuen Menschenrechtsmentorinnen und Menschenrechtsmentoren alles Gute für ihre Zukunft!

Im Rahmen des Projektes „Was geht das mich an? Handeln für die Menschenrechte!“ wurde in St. Wendel schon die zweite Gruppe von Menschenrechtsmentorinnen und -mentoren ausgebildet. Die erste Ausbildung fand an der Martin-Luther-King Gemeinschaftsschule in Saarlouis-Fraulautern statt. Die Dritte Gruppe beginnt in Kürze an der Sophie Scholl Gemeinschaftsschule in Dillingen. Neben der Ausbildung gibt es das Angebot der Halbtagesworkshops zum Thema Menschenrechte, der jederzeit bei uns buchbar ist!